Wie Unternehmen von der Blockchain profitieren

Die Deloitte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft berichtet wie Unternehmen von der Blockchain profitieren können. Ganze Branchen können sich revolutionieren.

Die neuen Technologien haben die Möglichkeit, Geschäftsprozesse erheblich zu vereinfachen, die Verlässlichkeit zu optimieren und Prozesse zu automatisieren.  Einsparpotenziale betreffen vor allem Buchhaltung, Dokumentation, Rechnungserfassung und die Wirtschaftsprüfung. Daher sollten Unternehmen frühzeitig mitgestalten und das Feld nicht nur den Vorreitern überlassen, um nicht abgehängt zu werden.  

Der Transfer von Werten lässt sich in der Blockchain so abbilden, dass darüber bei beiden Seiten vollständige Einigkeit hergestellt ist. Unternehmen müssen die interne Buchhaltung also nur noch gegen die Blockchain spiegeln, um ihre Transaktionen vollständig zu erfassen. Das Abstimmen der Konten innerhalb des Unternehmens und im Verhältnis nach außen ist nicht mehr erforderlich, da die Blockchain die allein gültige, vollständige Wahrheit über die Transaktionen enthält.

Doch das ist längst nicht alles, was die Blockchain ermöglicht. Denn mit ihr lässt sich auch die Integrität elektronischer Dokumente kostengünstig sicherstellen: Dafür wird ein elektronischer Fingerabdruck des gescannten Dokuments erstellt und in die Blockchain geschrieben. So kann zu jedem späteren Zeitpunkt der Fingerabdruck der archivierten Datei mit dem in der Blockchain gespeicherten abgeglichen und – bei Übereinstimmung der Fingerabdrücke – die Integrität zweifelsfrei bewiesen werden. Der Einsatz der Blockchain zur Integritätssicherung kann so redundante Kontroll- und Validierungsprozesse minimieren, außerdem können elektronische Daten zum Beispiel per E-Mail versendet werden, ohne ihre Integrität zu gefährden. Dieses revisionssichere Speichern von Dokumenten mit steuerbarer Sichtbarkeit in einer für jedermann zugänglichen Datenbank wird zu deutlichen Vereinfachungen in den Bereichen Buchhaltung, Buchprüfung, Erfüllung von Aufbewahrungspflichten, Nachweis geistigen Eigentums etc. führen.

Anzunehmen ist, die Blockchain-Technologie wird die vom Gesetzgeber vorgeschriebene revisionssichere Archivierung bestimmter Dokumente in der Blockchain umsetzen. Hierbei werden Transaktionen zwischen zwei Unternehmen gemeinsam in der Blockchain hinterlegt und dann in ihr Accounting-System hineingespiegelt.
Noch ist die Blockchain-Technologie für diese Anwendungen nicht ausgereift genug. Aber die Deloitte-Experten sind sich sicher: Die Technologie wird das Potenzial dazu haben!

Die Folgen wären gravierend: Da das Abgleichen von Konten entweder automatisiert oder hinfällig wird, weil die zugrundeliegenden Transaktionen nicht manipulierbar sind, fallen traditionelle Prüfungstätigkeiten weg. Auf der anderen Seite werden höherwertige Tätigkeiten, wie zum Beispiel Bewertungsfragen, relativ an Bedeutung gewinnen.

Quelle Text Deloitte. Bild Bigstock